Loading...
Was für ein Schock für die Formel 1! Seit 1997 arbeitete Charlie Whiting als FIA-Renndirektor und war somit für die Logistik und Sicherheit seiner Rennstrecken verantwortlich. Während seiner Karriere verbesserte er die Sicherheitsvorkehrungen im Motorsport maßgeblich. Doch am Donnerstag ist der Brite nun völlig überraschend in Australien verstorben – schuld soll eine plötzliche Lungenembolie gewesen sein. Er wurde nur 66 Jahre alt. 

Comments

Leave a Reply